N O T E
 
   
 
P G P
 
   
 
P R I V A T
 
   
Ach das die holde Schöpferkraft aus meinem Sinn erschölle
Das eine Bildung voller Saft aus meinen Fingern quölle.
Ich zittre nur, ich stottre nur und kann es doch nicht lassen,
ich fühl, ich kenne Dich, Natur, und so muß ich Dich fassen.

Bedenk ich dann wie manches Jahr sich schon mein Sinn erschlieset,
wie er, wo dürre Heide war nun Freudenquell geniesset.
Wie sehn ich mich Natur nach Dir, Dich treu und lieb zu fühlen,
ein lustger Springbrunn wirst Du mir aus tausend Röhren spülen.
    ("Künstlers Abendlied", dümmstes Gedicht Deutschlands)


Der Honey-Mumfort-Test
Swift-MT101 Analysator
Paranormales
Sudoku

mailto:till@schnupp.net