Pendeln

Das in der Parapsychologie gebräuchliche Pendel hat sich in jüngster Zeit stark gewandelt. Statt einem schwereren Gegenstand am Ende eines Fadens verwendet man heutzutage eine lange dŁnne biegsamme Stahlstange, die unten mit einem Griff versehen wird und auf der oben ein Gewicht balanciert wird. Der Vorteil dieser Pendel ist ihre viel höhere Empfindlichkeit.

Das Prinzip ist das gleiche geblieben, an der Art des Ausschlags des Pendels werden Rückschlüsse auf den betrachteten Gegenstand gezogen. Ein Pendeln von links nach rechts wird dabei meist als negativ und ein Vor- und Zurückpendeln als positiv gedeutet.

Gependelt wird üblicherweise mit der linken Hand, wobei die rechte am besten eine Manifestation oder das zu betrachtende Objekt selbst berühren oder halten sollte.

Weiter...